Kampagne zur industriellen Etablierung von Polypropylen-Naturfaser-Spritzguss & Wood-Plastic-Composites

Laufzeit: 05.2007 - 12.2008

Auftraggeber: Fachagentur für Nachwachsende Rohstoffe (FNR), FKZ: 22018706

Ziel der Naturfaser-Spritzguss-Kampagne (kompleter Titel: "Kampagne zur industriellen Etablierung von Polypropylen-Naturfaser-Spritzguss (PP-NF) und Wood-Plastic-Composites (WPC) -Teil II") ist die dauerhafte Etablierung eines industriellen Marktes für PP-NF- und WPC-Granulate. Hierbei soll durch gezieltes Marketing der Bekanntheitsgrad dieser neuen Werkstoffe und ihrer Produzenten bei industriellen Entscheidungsträgern nachhaltig erhöht werden. Außerdem sollen Konstrukteure und Ingenieure qualifizierte Daten und technische Informationen für ihre zukünftigen Produktentwicklungen erhalten.

Zur Verwirklichung dieser Ziele hat sich ein interdisziplinäres Team von Wissenschaftlern, Ingenieuren und Marketingexperten zusammengefunden.  Projektträger ist die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) in Gülzow, die direkt dem Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) untergeordnet ist.

 Naturfaserverstärkte Kunststoffe – ein Material mit Zukunft

Die Industrie steht am Anfang einer „Rohstoffwende“. In Zeiten dauerhaft steigender Erdölpreise erreichen herkömmliche Kunststoffe Preisniveaus, die die Frage nach Alternativen aufwerfen. Viele Unternehmen der Kunststoff verarbeitenden Industrie sind bereits auf der Suche nach neuen, erdölunabhängigen Werkstoffen.

Naturfaserverstärkte Kunststoffe könnten eine Alternative sein. Ihre technische Reife ist höher als je zuvor und die Produktionskosten sind inzwischen durchaus konkurrenzfähig.

Insbesondere Polypropylen-Naturfaser-Spritzguss (PP-NF) und Wood-Plastic-Composites (WPC) bilden attraktive Alternativen zu den bisherigen Massenkunststoffen. Dementsprechend groß ist das Interesse der Industrie an diesen „grünen“ Werkstoffen.

Aber: Noch immer behindern ungenügende Informationen und unzureichende Netzwerke die Etablierung Naturfaserverstärkter Kunststoffe in der Industrie. Im Rahmen einer Befragung von führenden Anwendern im Jahr 2005 stellte sich heraus, dass der Bestand an qualifizierten, technischen Daten für PP-NF- und WPC-Granulate und -Produkte noch sehr lückenhaft und aufgrund unterschiedlicher Prüfverfahren kaum vergleichbar ist.

Dies zu ändern ist die Motivation einer Kampagne, zu der wir Sie mit dieser Webseite einladen möchten.

Die Maßnahmen – Marketing und Industrieberatung

Im Rahmen der Kampagne sind folgende Maßnahmen vorgesehen:
  • Erstellung eines hochwertigen Produktkatalogs mit Kurzporträts der teilnehmenden Unternehmen und Vorstellung ihrer Produkte. Der Produktkatalog wird die Basis für die gesamte Kampagne darstellen und allen interessierten industriellen Entscheidungsträgern sowie der Fachpresse zugänglich gemacht.
  • Platzierung von Fachartikeln zu PP-NF und WPC in der Fachpresse, inklusive
  • Nennung der Partner und Link zum Projekt. Die Partner haben exzellente Kontakte zur Fachpresse und können zahlreiche Veröffentlichungen der letzten Jahre vorweisen.
  • Durchführung einer Industrie-Roadshow mit Vorstellung von Materialien und Produkten bei potenziellen Kunden (Automotive, Möbel etc.), auf der die beteiligten Firmen namentlich hervorgehoben, Kontakte vermittelt und Muster präsentiert werden.
  • Teilnahme und Interaktion bei markt- und technikorientierten Biowerkstoff-Seminaren und Workshops.
  • Kostenlose Aufnahme in die renommierte Kunststoff-Datenbank N-FibreBase.

Bei sämtlichen Maßnahmen werden die teilnehmenden Unternehmen durch das Projektteam inhaltlich und technisch unterstützt. Die Partner verfügen über langjährige Erfahrungen in der Erstellung industrieüblicher Publikationen sowie im Kongress- und Veranstaltungsmanagement.

Die Förderung des Projektes erfolgt durch finanzielle Unterstützung des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) über die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) als Projektträger des BMELV für das Förderprogramm Nachwachsende Rohstoffe.

Kontakt

nova-Institut GmbH
Christian Gahle (Projektkoordination)
Tel.: +49(0)-2233-48-14 43
E-Mail: christian.gahle@nova-institut.de
Internet: http://www.nova-institut.de/pp-nf